Projekt X


Was ist Kunst? Man geht ins Theater, in die Oper, ins Museum und überall bekommt man Eindrücke in die Welt der Kunst, sieht man verschiedene Seiten, die Kunst haben kann.

Es scheint üblich zu sein die Sparten zu trennen, will man Tanz sehen, erwartet man kein Schauspieltheater, ebenso wenig in klassischen oder modernen Musikkonzerten. Das will ich mit Projekt X ändern. Der Austausch zwischen den Sparten, die Bereicherung, die das bringt und das Farbenspiel eines solchen Miteinanders schafft das, was ich als Kunst bezeichne: die Fähigkeit das Publikum auf eine fantastische Reise mitzunehmen und aus ihrem Alltag zu entführen.

Ihre Ästhetik, gestützt auf eine technische Basis und sauberes Fundament, soll dabei von ganz allein und ohne übergezogene politische oder gesellschaftskritische Aussage einen Zauber entfalten, der Kunst zurück zu ihrem Ursprung – dem Unterhaltungswert oder Entertainment – führt und sie nicht als medialer Träger kritischer Aussagen missbraucht.
– Cecilia Lerg
(Idee)


Unser Vereinsvorstand

Cecilia Lerg (1. Vorsitzende), geboren 1993 in der Nähe von Hannover, begann mit 8 Jahren eine Gesangsausbildung in dem Mädchenchor Hannover, in dem sie knapp 10 Jahre Mitglied und Solistin blieb. Nach ihrem Abitur ging sie nach Hamburg und begann dort eine Ausbildung zur Bühnendarstellerin an der Stage School for Music, Dance and Drama mit dem Schwerpunkt Tanz und Schauspiel. Während ihrer Ausbildung begann sie bereits eigene Kurzstücke und Choreografien unter dem Namen „Projekt X“ zusammenzufassen. 2014 begann sie in Salzburg erste spartenübergreifende Projekte zu verwirklichen und kam ein Jahr später nach Dresden. Die Idee von Projekt X, einer Reihe von Tanz- und Theaterstücken war etabliert. In Dresden arbeitete sie als Projektassistenz der Programmleitung Musik/ Musiktheater im Festspielhaus Hellerau und war dort an der Umsetzung der Festivals RomAmoR, Bandstand 2015/ 2016 und TONLAGEN – Festival für zeitgenössische Musik beteiligt. Zeitgleich studierte sie an der TU Dresden Musikwissenschaft und produzierte das erste abendfüllende Projekt X- Stück in der freien Szene Dresdens: Kinder der Unschuld.
Ein Jahr später folgte das Kindermärchen Die Schneekönigin, bevor sie  2018 den Verein Projekt X Tanz- und Theaterreihe e.V gründete.

Sie ist freischaffend als Tänzerin, Choreografin und Tanzdozentin in Dresden tätig.

Stefan Schwan (stellv. Vorsitzender) wurde 1989 in Dresden geboren und lernte Informationselektroniker. Mit 12 Jahren bekam Stefan seine erste Kamera und entdeckte seine Leidenschaft zur Fotografie. Nachdem er vier Jahre sein eigenes Fotostudio und eine Modelagentur in Dresden hatte, begann er als Account Manager bei Schindler Deutschland zu arbeiten. Seitdem fotografiert er nebenher bei Herzblutprojekten, wie die Projekt X- Produktionen Kinder der Unschuld und Die Schneekönigin. Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied von Projekt X e.V..

Aleen Hartmann (Schriftführerin) wurde 1996 in Krefeld geboren. Nach ihrem Abitur 2015 zog sie nach Dresden um ihr Germanistik- und Kunstgeschichtsstudium aufzunehmen. Bei einem Dramaturgiepraktikum des Kinder- und Jugendtheaters KRESCH in Krefeld fand sie ihre Leidenschaft zum Theater. 2018 wirkte sie als Produktionsassistenz bei Die Schneekönigin von Projekt X mit und war anschließend an der Gründung des Vereins Projekt X e.V. beteiligt, wo sie seit Sommer 2018 Vorstandsmitglied ist.

loading
×