Projekt X


Projekt X entstand schleichend. Wir planten eine Projekt, wir wussten noch nicht, worum es gehen sollte und mit welchem Medium wir es transportieren sollten. Als Arbeitstitel entstand also Projekt „X“. Das Projekt bekam dann einen anderen Namen und einige Zeit später hatten wir wieder eine Idee – und keinen Namen. Projekt X wurde der Oberbegriff für all unsere Produktionen, wurde eine Reihe von Tanz- und Theaterstücken und ist nun seit 2018 ein gemeinnütziger Verein.

Unser wichtigstes Anliegen ist die Arbeit mit einem semiprofessionellen Team. Entstanden aus der Not kein Geld für Gagen, aber Freunde und talentierte Schüler zu haben, spürten wir bald wie faszinierend die Arbeit mit so einer Mischung aus Berufs- und Freizeitkünstlern ist. Die Kombination von purer Leidenschaft, Engagement und oft unterschätztem Können der Amateure und dem technischen Niveau und theatralem Knowhow der Profitänzer/-schauspieler bringt unseren Produktionen Authentizität und Spannung. Die ungewohnte Art der Zusammenarbeit beider Seiten lehrt alle Mitwirkenden immer wieder reflektierendes Wahrnehmen der Spielpartner und Kollegen, Respekt und Sensibilität für sein eigenes Tun. Auf der Bühne stehen zum dann letzendlich keine Darsteller mehr, sondern Menschen.

– Cecilia Lerg (Initiatorin)

Unser Vereinsvorstand


Cecilia Lerg (1. Vorsitzende), geboren 1993 in der Nähe von Hannover, begann mit 8 Jahren eine Gesangsausbildung in dem Mädchenchor Hannover, in dem sie knapp 10 Jahre Mitglied und Solistin blieb. Nach ihrem Abitur ging sie nach Hamburg und begann dort eine Ausbildung zur Bühnendarstellerin an der Stage School for Music, Dance and Drama mit dem Schwerpunkt Tanz und Schauspiel. Während ihrer Ausbildung begann sie bereits eigene Kurzstücke und Choreografien unter dem Namen „Projekt X“ zusammenzufassen. 2014 begann sie in Salzburg erste spartenübergreifende Projekte zu verwirklichen und kam ein Jahr später nach Dresden. Die Idee von Projekt X, einer Reihe von Tanz- und Theaterstücken war etabliert. In Dresden arbeitete sie als Projektassistenz der Programmleitung Musik/ Musiktheater im Festspielhaus Hellerau und war dort an der Umsetzung der Festivals RomAmoR, Bandstand 2015/ 2016 und TONLAGEN – Festival für zeitgenössische Musik beteiligt. Zeitgleich studierte sie an der TU Dresden Musikwissenschaft und produzierte das erste abendfüllende Projekt X- Stück in der freien Szene Dresdens: Kinder der Unschuld.
Ein Jahr später folgte das Kindermärchen Die Schneekönigin, bevor sie 2018 den Verein Projekt X Tanz- und Theaterreihe e.V gründete.

Sie ist freischaffend als Tänzerin, Choreografin und Tanzdozentin in Dresden tätig.

Stefan Schwan (stellv. Vorsitzender) wurde 1989 in Dresden geboren und lernte Informationselektroniker. Mit 12 Jahren bekam Stefan seine erste Kamera und entdeckte seine Leidenschaft zur Fotografie. Nachdem er vier Jahre sein eigenes Fotostudio und eine Modelagentur in Dresden hatte, begann er als Account Manager bei Schindler Deutschland zu arbeiten. Seitdem fotografiert er nebenher bei Herzblutprojekten, wie die Projekt X- Produktionen Kinder der Unschuld und Die Schneekönigin. Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied von Projekt X e.V.

Aleen Hartmann (Schriftführerin) wurde 1996 in Krefeld geboren. Nach ihrem Abitur 2015 zog sie nach Dresden um ihr Germanistik- und Kunstgeschichtsstudium aufzunehmen. Bei einem Dramaturgiepraktikum des Kinder- und Jugendtheaters KRESCH in Krefeld fand sie ihre Leidenschaft zum Theater. 2018 wirkte sie als Produktionsassistenz bei Die Schneekönigin von Projekt X mit und war anschließend an der Gründung des Vereins Projekt X e.V. beteiligt, wo sie seit Sommer 2018 Vorstandsmitglied ist.

loading
×